Labels

Mittwoch, 13. März 2013

Hisashi Inoue

Der 1934 in der Präfektur Yamagate geborene Hisashi Inoue wurde im Alter von fünf Jahren mit dem Tod des Vaters Halbwaise. Seine Mutter gab ihn in ein Waisenhaus, das von der Ordensgemeinschaft der Schulbrüder geführt wurde. Daraufhin wurde Hisashi Inoue getauft. Auf Vermittlung der Ordensbrüder begann er an der Sophia Universität von Tokio mit einem Germanistikstudium, das er jedoch für zwei Jahre unterbrach, um als Verwaltungsangestellter in der Präfektur Iwate zu arbeiten. Nachdem er nicht zu einem Medizinstudium zugelassen wurde, schrieb er sich schließlich an der französischen Fakultät der Sophia Universität erneut ein.

Schon als Student schrieb er Stücke für das Varieté Furansu-za. 1964 begann er, Drehbücher für NHK zu schreiben. Ab den späten 60er Jahren machte sich Hisahi Inoue auch mit seinen Theaterstücken einen Namen. 1972 wurde er mit den Naoki-Literaturpreis ausgezeichnet. Es folgten diverse weitere Preise, unter anderem der Kan Kikuchi-Literaturpreis für „Die sieben Rosen von Tokyo“.

Zusammen mit unter anderem Kenzaburo Oe, Shuichi Kato und Makoto Oda gründete er 2010 den pazifistischen „Verein für den Verfassungsartikel 9“. Zeitweise war Hisashi Inoue Vorsitzender des japanischen PEN-Clubs. Er schrieb 56 Bücher; über 12 Millionen Exemplare seiner Werke wurden in Japan verkauft.

Im Jahr 2010 starb Hisashi Inoue an Lungenkrebs.

Interessante Links:

Ins Deutsche übersetzte Romane und hier rezensiert:

Keine Kommentare:

Kommentar posten