Labels

Freitag, 9. August 2013

Kan Kikuchi

Kan Kikuchi
(Creative Commons Lizenz)
Kan Kikuchi erblickte als Hiroshi Kikuchi 1888 in Takamatsu das Licht der Welt. In der Oberschule freundete er sich mit seinen Mitschülern Ryunosuke Akutagawa und Masao Kume an, mit denen er später an dem Literaturmagazin Shinshicho zusammenarbeiten sollte. An der kaiserlichen Universität von Kioto studierte er englische Literatur. 1918 veröffentlichte er zwei Novellen, die ihm zum literarischen Durchbruch verhalfen. 1923 gründete er die erfolgreiche Literaturzeitschrift Bungei Shunju.

Nach dem Tod von Ryunosuke Akutagawa rief er den Akutagawa-Literaturpreis ins Leben. Ebenso begründete er den Naoki-Preis, der in Gedenken an den Autor Sanjugo Naoki verliehen wird.

1948 starb Kan Kikuchi an einer Stenokardie. Nach seinem Tod stiftete die Bungei Shunju den Kan Kikuchi-Literaturpreis.

Interessante Links:


Ins Deutsche übersetzte Erzählungen und hier rezensiert:

Keine Kommentare:

Kommentar posten