Labels

Dienstag, 25. Januar 2011

Ryu Murakami

Ryu Murakami (Photocredit: Joi Ito,
Creative Commons-Lizenz)
Ryu Murakami – nicht zu verwechseln mit Haruki Murakami – wurde 1952 in Sasebo geboren. 1970 musste er aufgrund der Teilnahme an einer Demonstration auf dem Dach des Schulgebäudes die Schule verlassen. Diese Erfahrung diente Ryu Murakami später als Inspiration für den Roman „69“.

Noch während seines Studiums an der Musashino Kunsthochschule schrieb er seinen Roman „Blaue Linien auf transparenter Haut“, der 1976 mit dem Akutagawa-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Innerhalb von nur wenigen Monaten erreichte das Buch eine Auflage von 1,2 Millionen verkaufter Exemplare.

Um sich stärker dem Schreiben zu widmen, verließ er die Hochschule ohne Abschluss. Seine Bücher behandeln die Themen Identitätsfindung und Rebellion – insbesondere gegen die japanische Gesellschaft, die zu wenig Platz für Individualität lässt.

Zudem verdingt sich Ryu Murakami als Filmemacher. Am bekanntesten ist sein Film „Tokyo Decadence“ über eine Prostituierte, die sadomasochistische Wünsche bedient und sich unglücklich verliebt. 

Interessante Links:
  • Ryu Murakami im Interview mit dem Kyoto Journal: Ryu & Me
  • 2011 wird „In der Misosuppe“ von Wim Wenders verfilmt: Hier geht’s zur Projekt-Homepage

Ins Deutsche übersetzte Romane und hier rezensiert:

      1 Kommentar:

      1. Autorenporträt bei K&W ist jetzt hier:
        http://www.kiwi-verlag.de/die-autoren/autor/?id=1062

        AntwortenLöschen