Labels

Montag, 31. Oktober 2011

Hisako Matsubara

Hisako Matsubara wurde 1935 als Tochter des obersten Shinto-Priesters von Kyoto geboren. Nach dem Abitur schlug sie eine akademische Laufbahn ein: Sie studierte an der International Christian University in Tokio Vergleichende Religions- und Literaturwissenschaft und erwarb den Bachelor of Arts. Anschließend ging sie in die USA an die Pennsylvania State University, wo sie mit dem Master of Arts abschloss. Nach Studienaufenthalten in Zürich, Marburg und Göttingen promovierte sie 1970 in Philosophie an der Ruhr Universität Bochum mit ihrer Arbeit „Diesseitigkeit und Transzendenz“.

Sie ließ sich in Köln nieder und verdingte sich als Journalistin und Übersetzerin. Die Beschäftigung mit Heinrich Heine weckte Hisako Matsubaras Interesse an der deutschen Literatur. 1969 übersetzte sie die japanische Sage „Die Geschichte vom Bambussammler und dem Mädchen Kaguya“ ins Deutsche, ihre Schwester Naoko Matsubara erstellte die Illustrationen für das Buch. Ihre wöchentliche Kolumne für Die Zeit wurde als „Blick aus Mandelaugen“ als Buch publiziert. In den 70er und 80er Jahren veröffentlichte sie mehrere Romane, die sie auf Deutsch geschrieben hatte.

Hisako Mitsubara ging Mitte der 80er Jahre zurück in die USA und lebt derzeit in Los Altos.

Interessante Links:

Hier rezensiert:

Auf Deutsch verfasste/ins Deutsche übersetzte Werke:
  • Die Geschichte vom Bambussammler und dem Mädchen Kaguya - Taketori Monogatari
  • Raumschiff Japan. Realität und Provokation

Keine Kommentare:

Kommentar posten